Mein Blog zu Online-Marketing und Webseiten Planung
Eine Frau fotografiert Motive für ihre Website

Wie finde ich passende Fotomotive für meine Website?

Fotomotive, Foto-Session? Na, das klingt doch auf jeden Fall nach Spaß und phantasievoller Beschäftigung. Und das soll es auf jeden Fall auch sein. Auch wenn es Fotos für deine Website werden sollen, ist es wichtig mit Spaß und Motivation an die Sache zu gehen.

Ich würde dir auf jeden Fall raten, dich an eine:n professionellen Fotografen:in zu wenden. Hier bekommst du bestimmt ein Top-Ergebnis. Aber es ist auch nicht unmöglich mit einem, einer begabten Amateur-Fotografen:in zu arbeiten. Ihr könnt es ja mal ausprobieren und im schlechtesten Fall bleiben euch zumindestens Motivideen für ein Shooting beim Profi.

Fotomotive für deine Website setzten etwas Planung voraus

Wenn du für deine Website fotografierst, ist es gut, wenn du schon eine grobe Planung für deine Website vorliegen hast. Als Coach verkaufst du ja deine spezielle Beratung, die zum wesentlichen Teil aus deiner Expertise und deiner unverwechselbaren Persönlichkeit besteht. Als Aufmacherfoto bietet sich ein ausdrucksvolles Porträt von dir an, das am besten schon Empathie und Zugewandheit ausstrahlt. Wenn es über die gesamte Breite laufen soll, plane es als extremes Querformat ein.

Die Startseite ist ja fast immer aufgebaut wie ein Onepager und fasst somit die wichtigsten Punkte deiner Website in Themen-Blöcken zusammen. Zum Beispiel: ein Aufmacherblock mit dir als Einstieg, dann ein Block mit deiner Philosophie, danach dein Angebot zum Thema Lifecoaching und Resilienzcoaching, dann ein „Über-mich“-Bereich und vielleicht noch ein Bereich zum Thema Online-Coaching.

Es muss nicht immer ein Porträt sein

Überleg dir, ob in jedem deiner Themenbereiche ein Bild von dir vorkommen soll. Es muss ja nicht immer ein Porträt sein, sondern du kannst auch immer in einem anderen Arbeitsumfeld auftreten. Du könntest vor einem Flipchart stehen, du kannst Karten auf dem Boden verteilen oder in einer Beratungssituation mit Coachee abgelichtet werden.

Falls du selber nicht so oft auf den Fotos sein möchtest, kannst du auch dein Studio oder deine Arbeits-Accessoires fotografieren lassen. Z.B. Flipchart mit Skizze, Holzfiguren, Vase mit Blumen, Ipad, Laptop oder Themenkarten. Hier sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt und du hast bald einen guten Vorrat, mit denen du deine Webseiten bebildern kannst.

So kannst du das Thema „Meine Philosophie“ mit den Holzfiguren bebildern, die du für eine Familienaufstellung verwendest. Fürs Lifecoaching verwendest du z.B. eine Beratungsszene und für Resilienzcoaching ein Foto von dir im Grünen. Mach dir eine Liste von den einzelnen Website-Themen, fühle dich in die einzelnen Themen ein und schreibe dir die erste Bildidee, die dir dazu einfällt auf. Dann habt ihr schon mal eine Grundidee, vielleicht fallen euch beim fotografieren ja noch einige andere Dinge ein. Es ist immer gut eher mehr als weniger Motive zu fotografieren. Dann habt ihr schon eine ganze Menge Basismaterial, um eine Website zu bestücken.

Falls Ihr noch Fragen habt, schreibt mir gerne: mail@punktneun.com

Oder falls Ihr eine Website mit mir erstellen möchtet, klickt unten für ein kostenloses Beratungssgespräch.

Foto: REDPIXEL / stock.adobe.com

 

Bereit für eine digitale Lösung?

Bereit für eine kostenlose Erstberatung,
dann klicke bitte hier: